Mit Fokus auf den Kunden zum Erfolg

  • Beitrags-Kategorie:News

ONEtoONE vom 26. Mai 2020:  Die Subscription Economy ist ein Game-Changer und wird für Unternehmen zum strategischen Erfolgsfaktor. Der Wechsel vom spontanen und rein nutzungsorientierten Käufer zum wiederkehrenden und dauerhaften Konsumenten ermöglicht es jedem Unternehmen ein dauerhaftes Verhältnis zu seinen Kunden aufzubauen. Branchenunabhängig und vom Start-up bis zum DAX-Konzern, wir schaffen die ideale Basis dafür!

Warum ein Auto kaufen, wenn man heute ein Cabrio, morgen eine Limousine und nächste Woche einen SUV fahren kann? Vor allem die junge Generation der Konsumenten weiß die Vorteile von Subscription-Modellen zu schätzen. Sie ziehen die Nutzung von Leistungen dem Besitz vor, was Streaming-Portale wie Netflix oder Spotify so erfolgreich macht. Denn das ständig wachsende Leistungsangebot und der komfortable Zugang dazu stechen den Besitz aus. Neu ist das Grundprinzip nicht. Abos und Leasingmodelle gibt es seit Langem. Sie haben sich inzwischen aber deutlich weiterentwickelt, sowohl im B2C-, als auch im B2B-Bereich. Die Modelle sind deutlich flexibler und kundenorientierter geworden. Die zentrale Frage lautet für Unternehmen nicht mehr: Wie verkaufe ich mein Produkt besser? Sondern: Wie kann ich mein Produkt weiterentwickeln, so dass der Kunde an einem dauerhaften Konsum interessiert ist und für den dauerhaften Zugang ein Abonnement abschließt.

Dauerhafte Kundenbindung

Um beim Beispiel „Auto“ zu bleiben: Während der Kunde mit dem einmaligen Kauf zum Eigentümer eines Autos wird und über Leasing-Modelle zum Besitzer, wird er über Subscription-Modelle zum Nutzer. Als Nutzer sind alle Services rund um das Auto, wie die Wartung, inklusive. Bei Leasing-Modellen muss man diese Services dazu kaufen, als Eigentümer sowieso. Der Vorteil für den Kunden liegt auf der Hand: Er hat maximale Kostenkontrolle und die Flexibilität Produkte/ Services hinzu- oder abzubuchen und das bedarfsorientiert in Umfang und Dauer – genauso, wie er es braucht. Produkte und Dienste „as-a-Service“ zu nutzen, hat für das anbietende Unternehmen den Charme, dass die Verbraucher eine dauerhafte Beziehung mit der Marke oder dem Produkt eingehen. Sie können unmittelbar mit dem Kunden kommunizieren und auf seine Bedürfnisse eingehen.

Kümmern Sie sich um Ihre Kunden, wir machen den Rest!

Subscription-Modelle erlauben es Ihnen, Ihre Produkte kundenorientiert und nicht produktkonzentriert zu entwickeln. Das schafft Vertrauen in Ihre Leistungen und erhöht die Kundenbindung und generiert somit wertigere Kunden. Dem gegenüber steht, dass Subscription-Modelle die Anforderungen und Komplexität für Verwaltung und Abrechnung ihrer Kunden erhöhen. Die Menge von Rechnungen und Buchhaltungsbelegen erhöht sich und die benötigte Aboverwaltung und regelmäßige Rechnungsstellung potenzieren die Komplexität in CRM, Billing und Buchhaltung.

Für die Flexibilität bei Abrechnungsmodellen – für Produkte und Services aller Art – benötigen Unternehmen die passenden Lösungen. Die Kreativität der Produkt-Manager sollte nicht durch Einschränkungen in Billing oder Buchhaltung gebremst werden. Vielmehr sollten die Produkt-Manager stets den Mehrwert für den Kunden und somit für ihr Unternehmen im Auge haben. In unserem Whitepaper „Subscription Management Report 2020“ zeigen wir Ihnen außerdem, welches Abomodell für Ihr Produkt am besten geeignet ist, mit welchem Sie Ihre Zielgruppe ansprechen und welches perfekt zu Ihren Unternehmenszielen passt: Nachschub, Kuratierung, Club-Mitgliedschaft, Verbrauch oder Miete. Der Subscription Management Report 2020 erklärt die unterschiedlichen Modelle und ihre Vor- und Nachteile. Mit Lösungen von nexnet wird die komplexe Abo-Verwaltung zur simplen Routine. Unsere Lösungen umfassen alle relevanten Bausteine für ein erfolgreiches Subscription-Management: Von der Vertrags- und Kundenverwaltung, dem Zahlungsvorgang über die Überwachung der Zahlungseingänge, bis hin zum Debitorenmanagement führen wir sicher und effizient alle Transaktionen durch.